DEUTER

Deuter Rucksäcke sind jeder Herausforderung gewachsen, denn Rucksäcke von Deuter konzentrieren sich auf das Wesentliche, stehen für höchste Funktionalität, sind besonders widerstandsfähig und bestechen durch individuelles Design.
Benutzerfreundliche Innovationen wie spezielle Rückenpolsterungen, komfortable Tragesysteme und praktische Details werden selbst den höchsten Ansprüchen gerecht. Deuter Rucksäcke und Reiseaccessoires sind unverzichtbare Begleiter sowohl auf Reisen als auch im täglichen Leben.
Hohe Qualität ist für Deuter Verpflichtung, doch das allein genügt nicht. Denn wer Menschen begleitet, die ständig unterwegs sind, darf selbst nicht stehen bleiben. Erfinder-Ehrgeiz gehört bei Deuter zur Tradition.


TOPMODELLE

GESCHICHTE

Gegründet wurde das Unternehmen 1898 von Hans Deuter in Augsburg-Oberhausen. Erstes Tätigkeitsfeld war die Belieferung der königlich-bayrischen Post mit Briefbeuteln und Säcken. Schon vor Ausbruch des Ersten Weltkriegs produziert Deuter im zunehmenden Maße Tornister, Rucksäcke und Zelte für die Armee. 1919 wird Deuter zur Aktiengesellschaft und konzentriert sich dabei vor allem auf Lederwaren, Rucksäcke, Koffer und Zelte. In den 1930er Jahren kamen erstmals Deuter-Rucksäcke bei Himalaya-Expeditionen zum Einsatz. Im Laufe seiner Geschichte stattete Deuter mehrmals Bergexpeditionen, so z.B. die Erstbesteigung des Nanga Parbat durch Hermann Buhl 1953, aus.

1989 spaltet sich der Unternehmensbereich Reisegepäck und Rucksäcke aus der Muttergesellschaft Deuter AG ab. 2006 bringt Deuter mit der SL-Klasse speziell an die weibliche Anatomie angepasste Rucksäcke auf den Markt. Seit 2000 ist Deuter laut eigener Angabe Marktführer im Bereich Rucksäcke.